Pflegeimmobilien

Pflegeimmobilien

Pflegeimmobilien zur Kapitalanlage – Ein Investment mit Perspektiven

Staatlich garantierte Pachtzahlungen gem. Sozialgesetzbuch XI runden das Konzept ab.

Gute Gründe für eine *staatlich gesicherte Investition im letzten Wachstumsmarkt:Fotolia_35302043_XS-1

• Letzter konjunkturunabhängiger Markt
• *Staatlich besicherter Mietfluß und Zahlung auch bei Leerstand gem. SGB XI
• Abschreibung von 2,0% auf den Gebäudewert
• Bestes Zinsniveau bei Fremdmittelnutzung / Finanzierung inkl. KFW Modelle möglich
• Sicherheit gem. SGB XI / Abtretung der Pacht an den Erwerber
• Langjährige, beurkundete Pacht/ Mietverträge mit renommierten Betreibergesellschaften
• Kaufpreis in Relation zur Jahrespacht macht eine Vorsteuerrendite von ca. ( bis zu ) 5,8% aus ( Bruttorendite abzgl. Verwaltergeb., sowie geringe Dach-& Fachrücklagen )
• Inflationsschutz durch vertragliche Mietindexierungen über die gesamte Laufzeit des Mietvertrages
• Leistungsstarke und äußerst erfahrene Betreiber mit mehr als 28 Jahren Erfahrung
• Der Erwerb ist durch ein herkömmliches Grundbuch, nach WEG, abgesichert
• Keine Fondsbeteiligung / Aufteilung erfolgte nach WEG
• Voller Hinterbliebenenschutz
• Investment mit Kapitalerhalt
• 90% Finanzierung der Pflegeimmobilie möglich
• 26 angebundene Bankenpartner
• Indexierung der Miete/Pachtzahlungen / Inflationsschutz
• Sie können jederzeit die Immobilie vererben , verschenken und veräußern
• Vorbelegungsrecht bei sämtlichen Heimplätzen einer Betreibergruppe

VORTEILE UND CHANCEN VON PFLEGEIMMOBILIEN

1. Einnahmesicherheit durch 20 bis 25 Jahres-Mietvertrag

Für die Dauer von 20 bis 25 Jahren besteht ein Generalpachtvertrag. Unabhängig davon, ob der jeweilige
Pflegeplatz belegt ist oder nicht

2. Inflationsschutz

Der Mietvertrag beinhaltet zwecks Inflationsausgleich eine Indexierung und folgt anteilig der Steigerung
des Verbraucherpreisindexes

3. Wachsender Bedarf an Pflegeimmobilien

Aufgrund der demographischen Entwicklung und des gesellschaftlichen Wandels wächst der Bedarf
an Pflegeimmobilien. Bis 2035 wird es einen Bedarf von 3.500 zusätzlichen Pflegeimmobilien geben

Kontaktieren Sie uns!

4. Günstige Finanzierung durch Nachhaltigkeit

Wir stellen hohe Anforderungen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.
Aufgrund der Energieeffizienzvorgaben im Neubaubereich können günstige KFW Mittel bereit gestellt werden

5. Steuerliche Vorteile

Als Käufer können Sie Ihre Investition mit 2 % von der Steuer abschreiben und so Ihre Steuerlast senken.
Wenn in dem Kaufpreis Inventarkosten inkludiert sind, können Diese erhöht über 10 Jahre mit 10% abgeschrieben werden

6. Keine vermietertypischen Aufgaben

Der Verwalter kümmert sich um sämtliche Belange / keine Nebenkostenabrechnungen nötig / keine Renovierungen des SE. Die Instandhaltung der Gewerke Dach und Fach obliegen dem Eigentümer

7. Flexibilität durch eigenes Grundbuch

Pflegeappartements können freihändig verkauft, verschenkt, vererbt oder beliehen werden

8. Priorisiertes Belegungsrecht für Anleger

Anleger erhalten für sich und ihre Angehörigen ein bevorzugtes Belegungsrecht innerhalb einer Betreibergruppe

PFLEGEIMMOBILIEN GEHÖRT DIE ZUKUNFT

Absolut krisensicher, sowie ein Investment mit sozialem Engagement. Schon lange ist die demographische Entwicklung in Europa bekannt. Wir sind in Deutschland von der alternden Gesellschaft besonders stark betroffen, denn die Lebenserwartung steigt bei gleichzeitig stagnierender oder gar sinkender Geburtenrate.
Jeder fünfte Bundesbürger hat heute bereits das Pensionsalter überschritten. In den kommenden Jahren wird der Anteil der Menschen mit hohem Alter noch deutlich steigen. Der Zuwachs im Segment der hochbetagten Pflegebedürftigen (80 Jahre und älter) steigt in den kommenden 20 Jahren sogar um mehr als 100 %. Jeder dritte Deutsche wird dann das 67. Lebensjahr erreicht haben und weit mehr als drei Millionen Menschen werden insgesamt pflegebedürftig sein – was einer Steigerung um ca. 28 % entspricht.
Die Bedeutung der stationären Pflege nahm bereits in den vergangen Jahren überproportional zu.
Stieg die Pflegebedürftigkeit insgesamt um 4%, legt die vollstationäre Pflege seit 2001 um mehr als 7% zu. Heute befinden sich ca. 743.000 Menschen in vollstationärer Dauerpflege.
Bereits heute liegt die Belegungsrate im Bundesdurchschnitt bei 90%.
Und der Bedarf an Gesundheits- und Pflegeangeboten, insbesondere an Pflegeheimplätzen, wird zukünftig noch stärker zunehmen. Neueste Schätzungen sprechen von 3.000 neuen Pflegeheimen, die bis 2030 gebaut werden müssen.
Quellen: Pflegestatistik 2009 + 2011, DIW

Am Erfolg des Wachstumsmarktes Pflegeimmobilien partizipieren

Pflegeimmobilien eignen sich hervorragend als Instrument der Altersvorsorge und können wie jede andere Immobilie veräußert, vererbt oder verschenkt werden.
Unser nachhaltiger Erfolg im stationären Pflegemarkt und eine Vielzahl von Vorteilen bei der Investition in Pflegeimmobilien führt dazu, dass wir in diesem Bereich eine kontinuierlich wachsende Nachfrage verzeichnen.

Kapitalanlagen in Pflegeimmobilien sind nicht zuletzt auch ein gesellschaftliches Engagement.

Sie ermöglichen mit Ihrem Kauf einer Pflegeimmobilie Mitmenschen ein gesichertes Leben auch im Pflegefall. Sie erhalten als Käufer eines Pflegeappartements die monatlichen Mietzahlungen. Die Mietzahlung ist unabhängig von einem Bewohnerwechsel. Im Falle einer Bedürftigkeit übernimmt das Sozialamt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung.
Die Pflegekassen leisten bei Vorliegen einer Pflegestufe einen Beitrag an den Pflegekosten. Trotz zu erwartender Defizite in der Pflegeversicherung ist die langfristige Finanzierung über die im Grundgesetz geregelte Verpflichtung des Sozialstaatprinzips durch staatliche Zuschüsse gesichert (dreigliedrige Finanzierung: Pflegeversicherung + Eigenanteile der Bewohner + staatliche Zuschüsse der Sozialkassen).

Dies ist Ihre Chance als Investor

Der Bedarf ist nicht wegzudiskutieren. Wir haben weit über zwei Millionen Pflegebedürftige in Deutschland. In 15 Jahren wird eine komplette Million dazugekommen sein.
Und dann ist Deutschland das Land mit den meisten alten Menschen der Welt. All diese Senioren müssen ein Dach über dem Kopf haben, müssen versorgt und gepflegt werden.

Damit ist klar: Die Nachfrage nach bezahlbaren Pflegeplätzen steigt ständig. Für die Immobilienbranche bedeutet diese Tatsache, dass es einen der letzten Wachstumsmärkte zu erschließen gilt. Mit einem Investitionsbedarf in zweistelliger Milliardenhöhe in den kommenden Jahrzehnten.
Doch dieser Markt ist nicht wie andere Märkte voller Risiken und Unwägbarkeiten. Denn die demografische Entwicklung garantiert, dass gut geführte Pflegeheime auf Jahrzehnte hinaus ausgelastet sein werden. Und damit ist eine nachhaltige Rendite der Investoren gesichert.

 

Ihr Alexander Sobczak